10.000 Testungen bei AGRANA im Werk Aschach a. d. Donau

Am 29.11.2021 wurde am Standort der AGRANA GmbH in Aschach a. d. Donau die 10.000er Marke an durchgeführten COVID-19 Antigen Schnelltests durchbrochen.

Seit Ende Oktober 2020 sind wir mehrmals in der Woche in Aschach um zu testen.  Um den Ablauf der Testungen zu verbessern wurde seitens AGRANA ein Scanner-System installiert, welches eine schnelle Registrierung und eine automatische Testzeitenaufzeichnung ermöglicht. 

Der Werksleiter, Hr. Lukas Bauer, bedankt sich beim Samariterbund Alkoven sehr herzlich. Ein großer Dank ging an unsere Mitarbeiterin Karin Etz, welche im letzten halben Jahr die Teststraße zum größten Teil betreut hat.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei der AGRANA für das entgegengebrachte Vertrauen.

Foto: AGRANA GmbH

Adventsgrüße an die Samariterjugend

Da die Jugendstunden aufgrund des Lockdowns abermals ausfallen mussten, überraschten wir unsere Jugendkinder mit einem kleinen Präsent.

Die Kinder wurden von den JugendbetreuerInnen bei einem kurzen Besuch mit einem Adventskalender im Samariterbund-Design beschenkt.

Wir wünschen euch einen schöne restliche Adventszeit.

Tag des Ehrenamts

Seit 1987 sind unsere MitarbeiterInnen in den verschiedensten Bereichen tagtäglich im Einsatz.

Gerade in den Anfangsjahren unseres Vereins ruhte ein Großteil der anfallenden Arbeiten auf den Schultern unserer Ehrenamtlichen. 
Auch mit fünf hauptberuflichen MitarbeiterInnen und rund 10 Zivildienern können wir keinesfalls, 34 Jahre nach unserer Gründung, auf den Einsatz unserer freiwillig tätigen Mitarbeiter verzichten.

Das perfekte Beispiel ist unser Bereich Essen auf Rädern. Dieser ist 365 Tage im Jahr komplett ehrenamtlich organisiert. Unsere MitarbeiterInnen bringen den BürgerInnen der Gemeinden Alkoven und Kirchberg-Thening pro Jahr rund 18.000 Essensportionen ins Haus.

Besonders heute bedanken wir uns bei all unseren MitarbeiterInnen für die Leistungen die tagtäglich in allen Bereichen vollbracht werden.

Hausgeburt

In der Nacht vom 15. auf den 16.11.2021 schrillten die Funkgeräte unserer Nachtdienstmannschaft frühmorgens. Am Display der nicht gerade alltägliche Berufungsgrund „beginnende Geburt“. Am Einsatzort angekommen, wurden unsere Sanitäter bereits vom werdenden Vater Edi in Empfang genommen. Die kleine Dalia hatte sich für ihren Sprung ins Leben einen doch ungewöhnlichen Ort ausgesucht, nämlich das Vorzimmer ihrer Eltern. Von der Örtlichkeit abgesehen hatte es die kleine Dame auch sehr eilig. Vom Erstkontakt unseres Notfallsanitäters Markus Baumgartner mit der Mutter Melisa vergingen keine 2 Minuten bis die ersten Schreie zu hören waren. 

Gemeinsam mit dem nachgeforderten Notarztteam aus Eferding wurden die beiden Patientinnen wohlbehalten ins Kepler Uniklinikum gebracht.

Wir gratulieren euch, liebe Familie auf diesem Weg noch einmal recht herzlich zur Geburt eurer Tochter und wünschen euch alles erdenklich Gute für euren gemeinsamen Weg!