RettMobil 2018

Nachdem wir letztes Jahr aufgrund unserer 30 Jahr Feier keine Zeit hatten die RettMobil in Fulda zu besuchen, stand der Besuch auf den ToDo’s des Jahres 2018.

Um ständig auf dem neusten Stand der Technik und der Patientenversorgung zu sein, machten sich vier unserer Mitglieder um 3 Uhr in der Früh des 17.05. auf den breiten Weg nach Fulda.
Die RettMobil ist die Europäische Leitmesse für den Bereich Rettungsdienst. Neben den Neuerungen bei unseren Partnern konnten noch zig andere Weiter- und Neuentwicklungen in Sachen Rettungsdienst bestaunt werden. 

Auf ein Wiedersehen im Jahr 2019!

Oberösterreich-Tour des ASBÖ Vizepräsidenten

Bei seiner Oberösterreich-Tour besuchte der Vizepräsident des ASBÖ Bundesverbandes und Abg. z. NR aD. Otto Pendl neben den Gruppen Bad Ischl, Feldkirchen und Linz auch unsere Gruppe.

Bei seinem kurzen Besuch informierte er sich über die aktuellen Geschehnisse rund um den Samariterbund Alkoven. 

Wir bedanken uns für euren Besuch! 

Zwei Zivildiener für den Juli Turnus 2018 gesucht

Du möchtest etwas Sinnvolles machen, bist Sozial engagiert, du liebst den Umgang mit Menschen und bist ein Teamplayer?

Dann ist der Zivildienst bei uns genau das richtige für dich.

Zum Aufgabengebiet unserer Zivildiener zählt der Rettungs- und Krankentransportdienst, die Mitarbeit bei Sanitätsüberwachungen und dem Katastrophenhilfsdienst, der Journaldienst sowie diverse Reinigungs- und Verwaltungstätigkeiten.

Da wir nun dein Interesse geweckt haben, melde dich einfach Telefonisch unter 07274/8850 oder komm persönlich zu uns auf die Dienststelle in der Margeritenstraße 4, 4072 Alkoven.

Das aktuelle Platzangebot findest du unter: http://asb-alkoven.org/zivildienst/ .

Wir freuen uns auf Dich und die gemeinsame Zeit!

Üben für den Bundesbewerb

Unsere Jugendstunde am 03. Mai wurde unter dem Motto „Übung macht den Meister“ abgehalten.
Wir beübten die verschiedensten Szenarien und wiederholten die schon gelernten Basics. 😊

Denn auch heuer werden wir wieder am Bundesbewerb teilnehmen.

ACLS Simulationstraining

Da uns die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter im Sinne der Bevölkerung am Herzen liegt, fand an dem wunderschönen Wochenende vom 28. bis zum 29. April bei uns auf der Dienststelle ein 16 Stündiges ACLS (Advanced Cardiovascular Life Support) Training statt.

Dieses Training, nach Vorbild der American Heart Association, wurde, um die Praxisrelevanz und den Lernwert noch zu steigern, an unsere Algorithmen und Medikamentenlisten angepasst. 
Da es in diesem Kursformat nicht nur um das medizinische Wissen, sondern auch um die Soft-Skills also die Kommunikation im Team geht, wurde auch hier auf klare Anweisungen und Rückmeldungen der einzelnen Teammitglieder geachtet.
Der Hauptfokus des Trainings lag aber auf der erweiterten Reanimation beim Erwachsenen sowie die Behandlung von zu langsamen und zu schnellen Herzrhythmen. Auch wenn unsere Sanitäter manche der trainierten Inhalte in der Praxis nicht anwenden dürfen, so sind diese Erfahrungen ein gutes Training für die Praxis im Rettungsdienst.

Für den erfolgreichen Abschluss dieses Kurses mussten die Teilnehmer einen schriftlichen Test sowie ein praktisches Fallbeispiel absolvieren. Alle Teilnehmer konnten den Kurs wie erwartet, positiv abschließen.

Insgesamt nahmen 6 Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter ohne und mit Notkompetenzen sowie ein Rettungssanitäter an dem Training teil.

Wir möchten uns bei unserem ACLS Instruktor, Stefan Michels und seiner tatkräftigen Helferin, Sarah Weixlbaumer recht herzlich für die Vorbereitung und Durchführung des spannenden und lehrreichen Wochenendes bedanken.