COVID-19 Teststraße „Selbsttest unter Aufsicht“

 
Teststraße Alkoven: 
Samariterbund Alkoven
Margeritenstraße 4
4072 Alkoven
 
Öffnungszeiten:
  • Montag       07:00 – 9:00 und 16:00 – 19:00 Uhr
  • Mittwoch    16:00 – 19:00 Uhr
  • Freitag        13:00 – 19:00 Uhr

Teststraße Kirchberg-Thening:
Gemeindezentrum Kirchberg-Thening
Ortsplatz 1
4062 Kirchberg-Thening

Öffnungszeiten:

  • Mittwoch      09:00 – 11:00 Uhr
  • Freitag          09:00 – 11:00 Uhr

Anmeldung:

Termine können telefonisch unter 0800/220 330 oder www.österreich-testet.at reserviert werden.
Die Verständigung des Testergebnisses erfolgt durch SMS und/oder per E-Mail.

 

Testung außerhalb der Öffnungszeiten:

Sie möchten sich außerhalb der Öffnungszeiten mit einem COVID-19 Antigen Schnelltest auf, dass Coronavirus testen lassen?
 
Außerhalb der Öffnungszeiten der Teststraße kostet dies 20€ inkl. MwSt.
 
Die Testung erfolgt ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung unter 07274/8850 oder per Mail an office@asb-alkoven.org.
DSC_0261 (1280x853)

Vier neue Zivildiener

Am 01.07.2021 sind vier neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Brummer Florian aus Wilhering, Moser Stefan aus Kirchberg-Thening, Sageder David aus Eferding, sowie Zauner Benjamin aus Aschach an der Donau sehr herzlich und wünschen den Vieren eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere vier neuen Zivildiener dauert bis Ende März 2022.

Corpuls 3 Patientenmonitor in Dienst gestellt

Seit mehr als 20 Jahren besitzen wir einen Defibrillator mit Überwachungsfunktion. Ende der 90er Jahre waren diese Monitoring-Einheiten noch eine Seltenheit im Rettungsdienst und wurden zu diesem Zeitpunkt lediglich auf den Notarztwägen (damals die nächstgelegenen in Linz oder Wels) oder dem Notarzthubschrauber mitgeführt.

Das erste Gerät, eine Primedic Metrax Defi-Monitor Einheit (links im Bild), wurde von uns im Jahr 1999 in enger Zusammenarbeit mit unseren praktischen Ärzten angeschafft. Dieser Monitor wurde in der Dienststelle aufbewahrt und nur bei gewissen Alarmierungsstichworten (z.B. Reanimation, Herzinfarkt, …) mitgenommen. Dieses Gerät durfte nur von den praktischen Ärzten bedient werden und leistete bis in die 2000er gute Dienste.

Im Jahr 2009 wurde dann eine gebrauchte ZOLL M-Serie (mittig im Bild) angekauft. Mit diesem Gerät wurde der Umfang der Überwachungsfunktionen erhöht. Ab sofort konnte nicht nur defibrilliert und ein 3-Kanal EKG geschrieben, sondern auch ein 12-Kanal EKG zur besseren Diagnostik gemacht werden. Hinzu kam noch die Messung der Sauerstoffsättigung, des Blutdrucks und einige Parameter für Intensivpatienten. Die M-Serie war die erste im Fahrzeug mitgeführte Monitoreinheit mit der auch erstmals unsere Sanitäter arbeiten durften. Sie ist bis heute als Ersatzgerät im Einsatz und wird uns voraussichtlich noch einige Jahre gute Dienste leisten.

Dieses Jahr, also 12 Jahre später dürfen wir uns nach langem Testen und Vergleichen mit Geräten anderer Hersteller über den GS Corpuls 3 SLIM (rechts im Bild) freuen. Mit dem Corpuls 3 haben wir ein Gerät gekauft, das sich am aktuellen Stand der Medizintechnik befindet. Im Vergleich zur ZOLL M-Serie (rund 20 kg) ist er mit seinen 6 kg ein Leichtgewicht und somit auch für den Rücken unserer Sanitäter eine Wohltat. Mit diesem Monitor besitzen wir auch erstmals ein Gerät, welcher uns bei einer Reanimation Feedback zu Frequenz, Drucktiefe und Entlastung des Brustkorbes bei der Herzdruckmassage gibt.

Mit dem Corpuls 3 sind wir nun für die nächsten Jahre bestens ausgestattet, um unseren Patienten auch in technischer Hinsicht die bestmögliche Versorgung bieten zu können.

Prüfung bestanden

Am 11.06.2021 konnte in der Samariterbund Akademie in Wien für all unsere Notfallsanitäter die weiße Fahne gehisst werden.

Alle haben die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden und sind nun Notfallsanitäter mit der Notfallkompetenz Arzneimittellehre. Anfang nächsten Monat geht es mit der Ausbildung für die Notfallkompetenz Venenzugang und Infusion weiter.

Wir gratulieren unseren Kollegen recht herzlich zur bestanden Prüfung!

Spende Desinfektionsmittel

Wir durften uns Ende letzter Woche über eine sehr großzügige Spende an Desinfektionsmittel freuen.

Herr Florian Schatzberger, Verkaufsleiter der Alkovener Firma CPC – Car Promotion Company überraschte uns nämlich mit rund 18.000 100ml Fläschchen Händedesinfektionsmittel.

Da diese Menge für uns als Gruppe Alkoven nicht zu verbrauchen gewesen wäre, haben wir die Spende daher mit den Gruppen Feldkirchen und Linz geteilt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für die nicht alltägliche Spende! Vielen Dank!