Kraft.Lackl Festival – Oftering

Am 22.09.2018 fand in der Mehrzweckhalle Oftering das alle zwei Jahre stattfindende Gemeindefest statt.

Das 1. Kraft.Lackl Festival hat sich ganz und gar dem Craft Bier gewidmet. Neben den verschiedenen Biersorten gab es Wein und natürlich auch einige kulinarische Schmankerl.

Wir verköstigten die Gäste mit einer warmen Gulaschsuppe und übernahmen mit zwei Rettungssanitätern und einem Fahrzeug die sanitätsdienstliche Überwachung des Festivals.

Wir bedanken uns für die Einladung und die gute Zusammenarbeit!

Hand auf’s Herz – Retter 2018

Vom 20. – 22.09.2018 fand die alle zwei Jahre stattfindende Retter Messe am Welser Messegelände statt. Wir waren gemeinsam mit den Gruppen Feldkirchen und Linz auf unserem gemeinsamen Stand in der Halle 20 vertreten.

Vom „Puls Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes“ wurde heuer auf der Welser Trabrennbahn ein Weltrekordversuch gestartet. Das Ziel war dass 12.000 Menschen gleichzeitig zum extra komponierten Reanimationsmarsch reanimieren. Wir ließen es uns nicht nehmen und nahmen natürlich auch mit einigen Mitarbeitern an dem Weltrekordversuch teil.
Leider wurde der Weltrekordversuch nicht geschafft. Es nahmen insgesamt „nur“ an die 5.500 Personen teil.

Der Lichtblick für einen reanimationspflichtigen Menschen? Es sind jetzt rund 5.500 Menschen mehr die sich trauen eine Laienreanimation bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes  durchzuführen.

Wir danken dem Samariterbund Feldkirchen und Linz für die gute und reibungslose Zusammenarbeit während den drei Messetagen! 

Brand landwirtschaftliches Objekt – mehrere vermisste Personen

Mit diesem Stichwort wurden wir am späten Nachmittag des 14.09.2018 gemeinsam mit der FF Axberg und Kirchberg-Thening zur Übung nach Axberg alarmiert.

Beim Gasthaus Schober am Aichberg war im Wirtschaftstrakt ein Feuer ausgebrochen und bei unserem Eintreffen galten drei Personen als vermisst.

Die Personen wurden von den Atemschutztrupps aus dem Gebäude gerettet und an einen sicheren Ort gebracht wo unsere Sanitätern anschließend die Versorgung übernommen haben.

Wir nahmen an dieser Übung mit einem Rettungsfahrzeug und drei Rettungssanitätern teil. 

Wir möchten uns für die Einladung zu dieser Übung und für die perfekte und reibungslose Zusammenarbeit bedanken.

Fotos: Moser Michael / FF Axberg

Klangwolke 2018

Auch dieses Jahr wurde die visualisierte Klangwolke mit dem Motto „Die Geschichte der Menschheit“ traditionell vom Samariterbund Oberösterreich und dem Roten Kreuz Sanitätsdienstlich Überwacht.

Insgesamt standen 70 Sanitäter, 3 Notärzte sowie 13 Fahrzeuge für die Versorgung der rund 110.000 Besucher bereit. Die Veranstaltung wurde in drei Abschnitte mit je einer Ambulanz unterteilt, wovon zwei vom Samariterbund und einer vom Roten Kreuz betreut wurden.

Wir stellten mit der Unterstützung durch die Kollegen der Gruppe Feldkirchen den Abschnitt West. Bis auf zwei kleinere Verletzungen verlief die Veranstaltung wie erwartet, sehr ruhig. 
Insgesamt waren wir mit 22 Notfall- und Rettungssanitätern, 2 Praktikanten, einer Notärztin sowie 5 Fahrzeugen und unseren beiden Anhängern vor Ort.

Wir möchten uns bei allen für die perfekte und reibungslose Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2019! 

Fotos: Stefan Michels / Samariterbund Alkoven und Markus Eder / Samariterbund Feldkirchen

Explosion mit zwei verletzten Personen im Lagerhaus Alkoven

So lautete die Übungsalarmierung am 05.09.2018 gegen 19 Uhr.

Angenommen wurde eine Staubexplosion in einem der beiden Türme des Lagerhauses Alkoven. Beim Eintreffen unserer Mannschaft wurden zwei Personen vermisst welche durch Atemschutztrupps der Feuerwehr gerettet wurden. 

Unsere Aufgabe bestand darin die verletzten Personen welche schwere Brandverletzungen und ein Inhalationstrauma aufwiesen zu versorgen.

Wir nahmen an dieser Übung mit 2 Fahrzeugen und 5 Rettungssanitätern teil.

Wir möchten uns für die Einladung zu dieser durchaus anstrengenden und nicht alltäglichen Übung bedanken!

Ebenso möchten wir uns für die gute und reibungslose Zusammenarbeit bei der FF Alkoven und Polsing bedanken!