Eine doppelte Neuerung

Am 20.02. durften wir unseren neuen NKW (Notfallkrankenwagen) mit der Funkkennung 15532, ausgebaut von unserem Partner und Fahrzeugausbauer Dlouhy GmbH in Tulln abholen.

Als Basisfahrzeug diente der bei uns schon zur Tradition gewordene MB Sprinter, 316 CDI mit 120 KW von unserem langjährigen Partner Mercedes Benz Toferer in Eferding. 

Der Innenausbau erfolgte weitgehend nach dem Vorbild des „alten“ NKW 15536 und ist deshalb bis auf die neu verbaute CAN-Bus Technologie und die Anordnung der Gerätehalterungen komplett ident. Somit ist auch der neue NKW ein voller Allrounder und kann die beiden Bereiche Rettungs- und Krankentransportdienst perfekt abdecken. 
Bei Krankentransporten bietet er die Möglichkeit einen sitzenden, liegenden und/oder im Rollstuhl sitzenden Patienten zu transportieren. Hier können wir also alles was das Herz unserer Patienten begehrt abdecken und können dennoch den bestmöglichen Komfort bieten.
Im Bereich des Rettungsdienstes glänzt er mit einer umfassenden und modernen Ausstattung welche es unseren Rettungssanitätern und auch unseren Notfallsanitätern erlaubt, den Patienten bestmöglich zu versorgen. Das Fahrzeug ist ebenso mit den neuesten Halterungen für die Gerätschaften des NEF’s (Notarzteinsatzfahrzeug) ausgestattet. 

Wer sich die Bilder schon angesehen hat, dem wird auffallen, dass das Design ein anderes ist als es sonst bei uns üblich war. Das Design ist nun „hochsichtbar“ und bietet unseren Mitarbeitern aufgrund des reflektierenden Tagesleuchtgelbs zu jeder Tageszeit und Witterung mehr Schutz. Angelehnt wurde das Design an das bereits existierende Design des Samariterbundes in Wien und Niederösterreich und wurde um die in Oberösterreich schon zur Tradition gewordene „EKG-Zacke“ erweitert. Leider war eine Beklebung im neuen bundesweit einheitlichen Design des Samariterbundes nicht möglich da es diesbezüglich, anders als geplant, noch keine weiteren Informationen gibt.
Im Zuge der Abholung des neuen NKW’s wurde auch unser BKTW 15535 mit dem neuen Design beklebt. Hier gehts zum beklebten BKTW.

Wir bedanken uns bei all unseren langjährigen Partnern und Mitarbeitern welche bei diesem Fahrzeug mitgearbeitet haben und wünschen allen Mannschaften und Patienten viele unfallfreie Kilometer und viel Spaß mit dem neuen NKW.

Faschingsumzug Alkoven

Am 23.02.2020 fand der alle vier Jahre stattfindende Faschingsumzug der Gemeinde Alkoven statt. 

Dieses Jahr nahmen an dem Umzug 24 Wagen und mehrere hundert Zuschauer teil. Gemeinsam mit den Feuerwehren Alkoven und Polsing, welche den Brandschutz und den Sicherungsdienst übernahmen, stellten wir die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer sicher.

Insgesamt verlief die sanitätsdienstliche Überwachung sehr ruhig. Es wurden von uns rund 5 Personen vor Ort versorgt. Eine Person musste zur Kontrolle in ein Krankenhaus transportiert werden.

Wir waren mit zwei Notfallsanitätern, 5 RettungssanitäterInnen, einer Praktikantin, drei Rettungsfahrzeugen und einem Fahrzeug für die Einsatzleitung im Einsatz.

Wir möchten uns bei allen für die reibungslose und perfekte Zusammenarbeit bedanken und freuen uns bereits auf den nächsten Umzug im Jahr 2024.

Andrea Berg in der Tips Arena

Am 16.02.2020 fand in der Linzer Tips Arena der letzte Stop der Mosaik Tournee in Österreich statt.
Gemeinsam mit der Gruppe Linz übernahmen wir die sanitätsdienstliche Versorgung des Events.

Unsere Aufgabe bestand darin die Ambulanz zu betreiben. Dafür standen wir mit einer Notärztin, 2 NotfallsanitäterInnen und 3 RettungssanitäterInnen und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Insgesamt wurden während der Veranstaltung drei Personen in unserer Ambulanz versorgt. Von den dreien mussten zwei Patienten zu einer weiteren Behandlung in das Aufnahmekrankenhaus transportiert werden.

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit bei allen eingesetzten Kräften.

Verkehrsunfall schwer

So lautet die Alarmierung für unsere Übungsteilnehmer am Abend des 12.02.2020.

Der Lenker eines PKW’s wollte einem Radfahrer ausweichen und kollidierte bei dem Manöver mit einem entgegenkommenden Traktor.

In Zusammenarbeit mit den beiden Feuerwehren Freiling und Holzhausen wurden die drei im Fahrzeug eingklemmten Personen aus dem PKW befreit und an unsere Teams übergeben.

Der einsetzende Schneeregen und die tiefen Temperaturen machten die an sich schon anspruchsvolle Ausgangssituation unerwartet noch schwieriger. 

Wir bedanken uns bei der FF Holzhausen für die Einladung und Ausrichtung der Übung sowie bei allen eingesetzten Einsatzkräften für die reibungslose und perfekte Zusammenarbeit.

Fotos: Patrick Schönauer / FF Holzhausen

Jahresrückblick 2019

Unsere Mitarbeiter im Rettungs- und Krankentranportdienst leisteten im vergangenen Jahr rund 64.000 Stunden. Umgerechnet würden diese Stunden einen Personalstand von 31 beruflichen Mitarbeitern mit einer 40 Stunden Woche ergeben. Bei dieser Rechnung hat aber noch keiner dieser 31 beruflichen Sanitäter auch nur einen einzigen Urlaubstag. Um die Urlaubstage der Mitarbeiter abdecken zu können müssten noch mindestens 5 Mitarbeiter zusätzlich eingestellt werden.
Insgesamt rückten unsere Mitarbeiter aus dem Rettungs- und Krankentransportdienst zu 5.733 Einsätzen, Notfällen und Krankentransporten aus.

Unsere Mitarbeiter von Essen auf Rädern leisteten rund 3.397 Stunden und lieferten in der Gemeinde Alkoven 12.573 und in der Gemeinde Kirchberg-Thening 3.177 Essensportionen aus.

Unsere Jugendgruppe war auch im Jahr 2019 wieder sehr fleißig. Neben der Mithilfe bei der Müllsammelaktion und bei der Ferienpassaktion wurde heuer auch eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehrjugend der FF Alkoven durchgeführt. Fixpunkte wie die Osternestaktion und der Nikolauszug durften natürlich auch nicht fehlen.

Im vergangen Jahr konnten wir ein neues Fahrzeug, einen Behelfskrankentransportwagen in Dienst stellen. Das neue KFZ ist wieder ein Allrounder welcher als Krankentransporter, Mannschaftstransporter oder als Zugfahrzeug für unsere Anhänger im Katastrophenfall oder bei Ambulanzdiensten dienen kann. Das Fahrzeug ist somit perfekt auf unsere Bedürfnisse und die unserer Patienten zugeschnitten.

Mit Ende August ging bei uns das neue digitale Tetra – Funksystem und mit Mitte November das neue Lardis Datenfunksystem in Betrieb. Wir möchten uns auf diesem Weg noch einmal recht herzlich bei Markus Jurican, Inhaber von Aviation Avionic Service und seinem Team für den kostenlosen Einbau bedanken.

Insgesamt besitzen wir aktuell 8 Fahrzeuge welche sich wie folgt aufteilen:

2 Rettungstransportwagen
1 Notfallkrankenwagen
2 Behelfskrankentransportwagen
1 Ambulanzutransportwagen
2 Essen auf Rädern Fahrzeuge

Diese 8 Fahrzeuge haben im Jahr 2019 insgesamt 229.733 Kilometer für unsere Patienten zurückgelegt.

In Zusammenarbeit mit den Gruppen Feldkirchen und Linz wurden von uns im abgelaufenen Jahr auch wieder einige Großveranstaltungen sanitätsdienstlich überwacht. Zur Tradition wurden hier schon das Krone Fest, die Klangwolke sowie AHOI! im Donaupark in Linz. Neben den traditionellen Veranstaltungen waren wir auch bei zwei Veranstaltungen vor dem Ars Electronica Center in Linz bei den Upper Austria Ladies, bei Disney on Ice und diversen Konzerten in der Tips Arena vertreten.
Natürlich durften Veranstaltungen wie die Ferienpassaktion für die Gemeinden Alkoven, Kirchberg-Thening, Oftering und Wilhering, die Teilnahme an den Adventmärkten in Alkoven, Kirchberg-Thening und Oftering sowie das Punschdorf bei uns auf der Dienststelle als Fixpunkte nicht fehlen.

Auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter konnten wir heuer wieder große Fortschritte erzielen. Insgesamt wurden 21 Mitarbeiter zum Rettungssanitäter ausgebildet. Zwei Mitarbeiter wurden zum Notfallsanitäter ausgebildet und wiederum zwei Mitarbeiter befinden sich aktuell in der Ausbildung zum Notfallsanitäter. Drei Mitarbeiter schlossen unter anderem die Notkompetenz Arzneimittellehre ab und befinden sich nun in der Ausbildung für die Notkompetenz Venenzugang und Infusion.

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeiten für euer Engagement welches nicht nur uns, sondern vor allem der Bevölkerung in unserem Einsatzgebiet zu Gute kommt.