RettMobil 2018

Nachdem wir letztes Jahr aufgrund unserer 30 Jahr Feier keine Zeit hatten die RettMobil in Fulda zu besuchen, stand der Besuch auf den ToDo’s des Jahres 2018.

Um ständig auf dem neusten Stand der Technik und der Patientenversorgung zu sein, machten sich vier unserer Mitglieder um 3 Uhr in der Früh des 17.05. auf den breiten Weg nach Fulda.
Die RettMobil ist die Europäische Leitmesse für den Bereich Rettungsdienst. Neben den Neuerungen bei unseren Partnern konnten noch zig andere Weiter- und Neuentwicklungen in Sachen Rettungsdienst bestaunt werden. 

Auf ein Wiedersehen im Jahr 2019!

Oberösterreich-Tour des ASBÖ Vizepräsidenten

Bei seiner Oberösterreich-Tour besuchte der Vizepräsident des ASBÖ Bundesverbandes und Abg. z. NR aD. Otto Pendl neben den Gruppen Bad Ischl, Feldkirchen und Linz auch unsere Gruppe.

Bei seinem kurzen Besuch informierte er sich über die aktuellen Geschehnisse rund um den Samariterbund Alkoven. 

Wir bedanken uns für euren Besuch! 

Zwei Zivildiener für den Juli Turnus 2018 gesucht

Du möchtest etwas Sinnvolles machen, bist Sozial engagiert, du liebst den Umgang mit Menschen und bist ein Teamplayer?

Dann ist der Zivildienst bei uns genau das richtige für dich.

Zum Aufgabengebiet unserer Zivildiener zählt der Rettungs- und Krankentransportdienst, die Mitarbeit bei Sanitätsüberwachungen und dem Katastrophenhilfsdienst, der Journaldienst sowie diverse Reinigungs- und Verwaltungstätigkeiten.

Da wir nun dein Interesse geweckt haben, melde dich einfach Telefonisch unter 07274/8850 oder komm persönlich zu uns auf die Dienststelle in der Margeritenstraße 4, 4072 Alkoven.

Das aktuelle Platzangebot findest du unter: http://asb-alkoven.org/zivildienst/ .

Wir freuen uns auf Dich und die gemeinsame Zeit!

Üben für den Bundesbewerb

Unsere Jugendstunde am 03. Mai wurde unter dem Motto „Übung macht den Meister“ abgehalten.
Wir beübten die verschiedensten Szenarien und wiederholten die schon gelernten Basics. 😊

Denn auch heuer werden wir wieder am Bundesbewerb teilnehmen.

ACLS Simulationstraining

Da uns die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter im Sinne der Bevölkerung am Herzen liegt, fand an dem wunderschönen Wochenende vom 28. bis zum 29. April bei uns auf der Dienststelle ein 16 Stündiges ACLS (Advanced Cardiovascular Life Support) Training statt.

Dieses Training, nach Vorbild der American Heart Association, wurde, um die Praxisrelevanz und den Lernwert noch zu steigern, an unsere Algorithmen und Medikamentenlisten angepasst. 
Da es in diesem Kursformat nicht nur um das medizinische Wissen, sondern auch um die Soft-Skills also die Kommunikation im Team geht, wurde auch hier auf klare Anweisungen und Rückmeldungen der einzelnen Teammitglieder geachtet.
Der Hauptfokus des Trainings lag aber auf der erweiterten Reanimation beim Erwachsenen sowie die Behandlung von zu langsamen und zu schnellen Herzrhythmen. Auch wenn unsere Sanitäter manche der trainierten Inhalte in der Praxis nicht anwenden dürfen, so sind diese Erfahrungen ein gutes Training für die Praxis im Rettungsdienst.

Für den erfolgreichen Abschluss dieses Kurses mussten die Teilnehmer einen schriftlichen Test sowie ein praktisches Fallbeispiel absolvieren. Alle Teilnehmer konnten den Kurs wie erwartet, positiv abschließen.

Insgesamt nahmen 6 Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter ohne und mit Notkompetenzen sowie ein Rettungssanitäter an dem Training teil.

Wir möchten uns bei unserem ACLS Instruktor, Stefan Michels und seiner tatkräftigen Helferin, Sarah Weixlbaumer recht herzlich für die Vorbereitung und Durchführung des spannenden und lehrreichen Wochenendes bedanken.

Pflichtbereichsübung in Gumpolding

Am Freitag den 20.4. fand die Pflichtbereichsübung der Gemeinde Kirchberg-Thening statt. Alarmiert wurden wir mit dem Einsatzstichwort „Brand Wohnhaus – Rauch aus dem Keller“.

Am Einsatzort eingetroffen, wurde uns mitgeteilt dass sich noch Personen im ersten Stock befänden welche durch die massive Rauchentwicklung eingeschlossen waren.
Die Personen wurden von der Feuerwehr mittels Atemschutzträgern aus dem verrauchten Bereich gerettet und an uns übergeben. 
Von uns wurden die verletzten Patienten versorgt und betreut.

Wir waren mit drei Fahrzeugen, 5 Sanitätern und einem Praktikanten vor Ort.

Wir bedanken uns bei den Feuerwehren Axberg und Kirchberg-Thening für die reibungslose und gute Zusammenarbeit!

Flurreinigung Gemeinde Alkoven – Hui statt Pfui

Da uns die Umwelt unserer Gemeinde genau so sehr am Herzen liegt, wie die Gesundheit unserer Mitmenschen, haben wir am Samstag das schöne Wetter ausgenutzt und bei der Flurreinigungsaktion „Hui statt Pfui“ mitgemacht.

An diesem Tag wurde insgesamt 220 kg Müll entlang von Straßen und Wegen im Gemeindegebiet gesammelt.

Wir möchten uns herzlich bei unseren Mitarbeitern, Zivildienern sowie bei unseren Jugendkindern für die aufgebrachte Zeit im Zeichen der Umwelt bedanken!

5 neue Zivildiener

Am 03. April 2018 sind wieder fünf neue Zivildiener eingerückt.

Wir begrüßen Georg Hehenberger aus Stroheim, Clemens Klinger aus Alkoven, Lukas Mühleder aus Linz, Christoph Schäfer aus Leonding, sowie Marcel Steineder aus Alkoven sehr herzlich und wünschen allen fünf eine schöne Zivildienstzeit beim Samariterbund Alkoven.

Der Zivildienst für unsere fünf neuen Zivis dauert bis Ende Dezember 2018.

Sponsoring zweier neuer Reanimations-Torsos

Am Freitag konnten wir in freudiger Erwartung unser Ostergeschenk in Empfang nehmen, auspacken und natürlich gleich testen.

Wir möchten uns bei unserem ehrenamtlichen Mitglied Tobias Brunsteiner und seiner Familie herzlich für das Sponsoring der beiden Torsos bedanken!

Mit diesen beiden Torsos, genannt „Brayden“, ist es nun möglich mit unseren Teilnehmern der Erste Hilfe Kurse noch einfacher, eine hochqualitative Herzdruckmassage zu üben.
Bis dato wurde mit normalen Reanimations-Puppen ohne jegliches Echtzeit-Feedback gearbeitet. Mit den beiden neuen Torsos, welche über einen mittels LED’s simulierten Blutfluss verfügen, kann der Teilnehmer selbst sehen wie die Qualität seiner Thoraxkompressionen ist. Natürlich werden die beiden nicht nur für Erste Hilfe Kurse verwendet, sondern auch in der Aus- und Weiterbildung unserer eigenen Mitglieder eingesetzt. 

Wie wir finden, ein perfektes Tool um an beiden Seiten (Ersthelfer und Sanitäter) eine hochqualitative und vor allem lebensrettende Reanimation zu üben.

Noch einmal vielen Dank für dieses großartige Ostergeschenk!

Ein Dank geht auch an die Fa. Roraco für die unkomplizierte und freundliche Betreuung!

  

Osternestaktion

Mit einem kleinen Ostergruß besuchte die Jugendgruppe auch heuer in der Karwoche unsere Heimnotruf und Essen auf Rädern Klienten. 

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, waren die Jugendkinder mit voller Freude dabei.
Es ist immer wieder schön, wenn man sieht wie sich die Klienten über das Osternest freuen. 

Bezirksfeuerwehrtagung – Ehrungen

Ende letzter Woche fand in der Stadthalle in Enns die Bezirksfeuerwehrtagung Linz- Land statt, bei welcher der Jahrestätigkeitsbericht der Feuerwehren im Bezirk Linz- Land vorgelegt wurde.

Es wurden im Jahr 2017 von 44 freiwilligen Feuerwehren sowie Betriebsfeuerwehren knapp 550.000 Stunden für Einsätze, Übungen, Aus- und Weiterbildung, Jugendarbeit sowie Administration aufgebracht, damit im Ernstfall auch wirklich alles reibungslos funktioniert.

Es bedarf jedoch auch die Hilfe von weiteren Rettungsorganisationen, Polizei und Wirtschaftsbetrieben, welche an diesem Abend geehrt und ausgezeichnet wurden.

Hierbei wurde unsere langjährige Mitarbeiterin Anna Platzer sowie unser ehem. Obmann Mag. Johann Muckenhumer mit einem Abzeichen für die Tätigkeiten im Bezirk und der Zusammenarbeit mit den Feuerwehren geehrt.

Wir möchten uns hiermit nochmals für die langjährige und ausgesprochen gute Zusammenarbeit sowie das entgegengebrachte Vertrauen bedanken!

 

Symposium „Simulation in der Präklinik“

Am 19.03. machten sich drei unserer Mitglieder früh morgens auf den langen Weg nach Heidelberg in Deutschland um sich über die Möglichkeiten, Chancen und über die Verbesserung der Patientensicherheit durch die Simulation zu informieren.

Das Symposium begann mit Workshops zu den Themen „Debriefing in der Simulation und im Rettungsdienstalltag“ sowie „Checklisten im Rettungsdienst“.

Am 20.03. fand dann das eigentliche Symposium statt. Vorträge aus den verschiedensten Professionen und Blickwinkeln mit den Themen “ Human Factors in der Medizin, Implementierung von Simulationstrainings im Rettungsdienst, Aufbau eines Simulationszentrums, wie wird in Großbritannien simuliert sowie die Rollen des Instruktors im Debriefing“, eine Live Simulation sowie ein Live Debriefing gaben uns einen Einblick in die Welt der Simulation. Neben den Vorträgen war im Foyer noch eine kleine Industrieausstellung mit Simulatoren, Simulations-Patientenmonitoren und Lektüre für die Aus- und Weiterbildung untergebracht.

Mit vielen Ideen und vor allem viel Motivation um unsere interne Schulung zu optimieren, traten die drei den ebenso langen Heimweg nach Alkoven an.

Jugendausflug zur Rettungshundebrigade

Auch wir sind heuer wieder voll durchgestartet. Nach 2 eher theoretischen Jugendstunden, wo wir uns mit dem Herz und möglichen Krankheiten beschäftigt haben, stand eine spannende Exkursion am Plan.

Am Sonntag den 25. Februar besuchten wir die Staffel Wels der Österreichischen Rettungshundebrigade zu einem gemeinsamen Trainingstag. Früh morgens ging es für uns los in Richtung Gaspoltshofen, dort haben die Mitglieder der Staffel bereits auf uns gewartet. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung was am Tag so geplant ist, ging es dann auch schon los.

Uns wurde erklärt, wie die Hunde trainiert werden und worauf zu achten ist. Weiters konnten wir dann auch an den praktischen Übungen teilnehmen. Sei es das Verbellen, das Kreisspiel, oder auch, dass wir uns versteckten, und uns die Hunde suchen mussten.
Ein Highlight war auch noch der Besuch eines Australian Shepard Welpen.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Staffel Wels, für den tollen Tag, die Verpflegung, und freuen uns schon auf eine Wiederholung dieses Tages. 🙂

 

 

 

5 neue Zivildiener

Am 02. Jänner 2018 sind wieder fünf neue Zivildiener eingerückt.

Wir begrüßen (v.l.nr./v.h.n.v.) Aigner Oliver aus Alkoven, Gregor Nowotny aus Wilhering, Anton Holzner aus Alkoven sowie Florian Sandmair und Lukas Grabmeir aus Kirchberg-Thening sehr herzlich und wünschen allen fünf eine schöne Zivildienstzeit beim Samariterbund Alkoven.

Der Zivildienst für unsere fünf neuen Zivis dauert bis Ende September 2018.

Ausbildung zum Notfallsanitäter NKI bestanden

Wir gratulieren unserem ehrenamtlichen Mitarbeiter Wolfgang Schönleitner recht herzlich zur kürzlich bestandenen Ausbildung.

Die Vorraussetzung um diese Ausbildung überhaupt erst absolvieren zu dürfen, sind 500 Dienststunden im Notarztsystem. Um diese große Anzahl an Stunden zu erreichen war eine Reise durch die Notarztstützpunkte des Samariterbund von Kufstein, Linz, Persenbeug, St. Pölten über St. Georgen am Steinfeld bis hin zu Purkersdorf notwendig.
Die Ausbildung selber umfasste eine theoretische Ausbildung von 30 Stunden an der ASBÖ Akademie in Wien und eine praktische Ausbildung von 80 Stunden bei den Barmherzigen Schwestern in Linz. Die besondere Notkompetenz Intubation (kurz NKI) ist die höchste Ausbildung im Österreichischen Rettungsdienst und erlaubt es dem Sanitäter im Zuge einer Reanimation einen endotrachealen Tubus (Beatmungsschlauch in die Luftröhre) einzuführen. Um diese Fertigkeiten zu erhalten muss alle zwei Jahre eine Rezertifizierung absolviert werden, um den Status als Notfallsanitäter NKI beizubehalten.

Wir möchten uns bei dir für dieses große Engagement, welches nicht nur dir, sondern vorrangig der Bevölkerung in unserem Einsatzgebiet dient, bedanken!

Friedenslichtmesse

Am 24.12. fand in der Pfarrkirche Alkoven die Friedenslichtmesse, wo das Friedenslicht vom Samariterbund Alkoven an die Pfarrgemeinde übergeben wird, statt. 

Wir nahmen mit 17 Mitgliedern und drei Jugenkindern an der Messe teil.

Friedenslicht austragen & Christkind Aktion

Am 23.12. waren rund 10 Samariter in unserem Einsatzgebiet unterwegs und haben all unseren Klienten des Heimnotrufes das Friedenslicht und ein kleines Präsent ins Haus gebracht.

Ebenso waren wir an diesem Tag als Christkind unterwegs. Wir haben die Geschenke der Aktion „Spielen Sie Christkind“, welche von der Österreichischen Post gemeinsam mit dem Samariterbund Österreichs durchgeführt wird, an Kinder die es im Leben nicht so einfach haben ausgeliefert.

Wir hoffen dass wir allen eine Freude bereitet haben und wünschen viel Spaß beim Spielen!

ORF Friedenslichtgala

Am Montag, 18.12.2017 fand im ORF Landesstudio OÖ in Linz die Friedenslicht Übergabefeier statt. Wie in den letzten Jahren war auch heuer eine Abordnung des ASB Alkoven bei der Feierstunde die live in ORF 2 übertragen wurde dabei. 

Das heurige Friedenslichtkind Tobias Flachner kommt aus Hochburg-Ach. Der 12-jährige Feuerwehrbub entzündete im November das Friedenslicht in der Geburtsgrotte in Bethlehem.

Das Friedenslicht kann am 24. Dezember 2017 ab 08:00 Uhr von der Samariterbund Dienststelle in Alkoven abgeholt werden. Laterne nicht vergessen!!

Das gesamte Team wünscht bereits jetzt ruhige Weihnachtstage.

 

Geburtenschulung

Um unsere Mitarbeiter theoretisch wie auch praktisch bestens auf eine Geburt im Rettungsdienst vorzubereiten, haben drei unserer Mitglieder gemeinsam mit Fr. OA Dr. Iris Scharnreitner aus dem Med Campus IV des Kepler Universitätsklinikums in Linz die 14 stündige Schulung ins Leben gerufen. Neben zwei Theorieblöcken mit je drei Stunden die unter der Woche am Abend stattfanden ging es am 9.12. in den achtstündigen praktischen Teil.

Am Samstag wurde dann dass in der Theorie erlernte in die Praxis umgesetzt. Insgesamt gab es fünf Stationen für die Teilnehmer. Zwei davon waren sog. „Skills-Stations“, hier wurde am Geburtenphantom eine regelrechte Geburt geübt damit alle für den Nachmittag fit sind. Ebenso wurde noch der Mutter Kind Pass mit theoretischen Szenarien durchgegangen um die für den Rettungsdienst relevanten Dinge aufzuzeigen.
Neben den beiden Skills-Stations gab es noch drei Stationen mit Simulationsszenarien. Hier wurde neben der Postpartalen Blutung und einer regelrechten Geburt auch die Versorgung eines Neugeborenen nach dem Newborn Life Support Algorithmus simuliert.

Besonders möchten wir uns bei Alpha Medical Concepts aus Linz für die Bereitstellung der beiden Simulatoren bedanken und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Wir möchten uns nochmals bei Fr. OA Dr. Iris Scharnreitner recht herzlich für Ihr Engagement bedanken! Danke Iris!

Ebenso möchten uns wir, das ausrichtende Schulungsteam, noch bei allen Teilnehmern für die perfekte Mitarbeit und den reibungslosen Ablauf bedanken!

Weihnachtsfeier 2017

Insgesamt folgten 130 Personen unserer Einladung ins Pfarrheim Alkoven zur diesjährigen Weihnachtsfeier. Wir durften folgende Ehrengäste begrüßen: Bürgermeister Gabriel Schuhmann, Bürgermeister der Gemeinde Kirchberg-Thening Ing. Dietmar Kapsamer, 1. VzbgmIn Mag. Monika Rainer MBA, vom Samariterbund Feldkirchen den Obmann Stv. René Pürstinger, Vorstandsmitglied Gerhard Breuer und den Dienststellenleiter Stv. Ötzkan Vural, vom Samariterbund Linz den Schulungsleiter Markus Haase, den Pfarrassistenten der Pfarre Alkoven Mag. Thomas Mair, von der Generali Versicherung den Bezirksdirektor Gottfried Jungmayr, vom Autohaus Toferer den Betriebsleiter Christoph Eichinger, unseren Gruppenarzt MedR Dr. Herbert Hörtenhuber sowie unser Ehrenmitglied Alois Stieger.

Nach der Begrüßung durch Obmann Ernst Eibensteiner folgte eine Weihnachtsgeschichte unserer Jugendgruppe mit dem Thema „Der Weihnachtshase“. Mit einem darauf folgenden Rückblick in Form von Fotos konnten die Gäste das bald „alte“ aber ereignisreiche Jahr 2017 noch einmal Revue passieren lassen.

Ernannt wurden:
Zum Oberretter im Katastrophenhilfsdienst: Rudolf Eder, Lukas Schatzberger, Georg Spaller, Rober Welser und Sieglinde Welser
Zum Retter: David Aigner, Martin Hochmair, Patrick Hörtnagl, Georg Kaltenböck, Philip Raab, Alexander Reitinger, Robert Reschauer, Ulrike Schmidt, Christoph Strasser, Lukas Thoma, Fabian Wollendorfer, Lukas Wollinger und Manuel Zauner.
Zum Oberretter: Melanie Maria Jerlitschka, Michael David Notter, Lukas Ortner und Klaus Leo Schweitzer.
Zum Hauptretter: Gerald Aichinger, Michael Baumann, Stefan Michels und Simon Schneider.
Zum Obergruppenleiter: Patrick Baumgartner, Julia Moser und Rudolf Schmidt.
Zum Hauptgruppenleiter: Alois Patrick Leitenbauer
Zum Oberbereitschaftsleiter: Dietmar Groiß, Jochen Jobst und Michael Spitzl.

Verleihung der Leistungsmedaille in Bronze am roten Band an: Aichinger Gerald und Michael Baumann.

Gratulieren durften wir zwei ehrenamtlichen Mitarbeitern zu deren bestandener Ausbildung:
Rettungssanitäter: Julia Gruber
Notfallsanitäter: Stefan Michels

Um die freiwilligen Stunden der Ehrenamtlichen Mitarbeiter zu würdigen und zu ehren wurden abermals die Top 5 des Essen auf Rädern Teams (geordnet nach Ausfahrten) sowie die Top 5 unserer Mitarbeiter im Rettungsdienst (geordnet nach Dienststunden) hervorgehoben.
Im Bereich „Essen auf Rädern“: Maximiliane Schäpermeier – 91 Ausfahrten, Josef Jerlitschka –  89 Ausfahrten, Elisabeth Kukla – 81 Ausfahrten, Gustav Kukla – 80 Ausfahrten und Manuela Baschinger mit 74 Ausfahrten.
Im Bereich „Rettungsdienst“: Markus Baumgartner – 2.466 Stunden, Stefan Michels – 1.684 Stunden, Patrick Freudenthaler – 1.650 Stunden, Lukas Wollinger – 1.214 Stunden und Georg Kaltenböck mit 1.143 Stunden.

Nach der Ansprache von Bgm. Schuhmann und den Schlussworten unseres Obmanns wurde der offizielle Teil der Weihnachtsfeier beendet und das Buffet für eröffnet erklärt.