Neue Fahrtrage gespendet

Bei uns war das Christkind heuer sehr brav und hat uns ein tolles Geschenk gebracht.

Unser Mitarbeiter Marco Andres hat uns eine Stryker M1 Fahrtrage gespendet.

Mit diesem neuen Tragenmodell können wir die Ergonomie für unsere Mitarbeiter, im Heben und Tragen im Vergleich zum alten Modell stark verbessern.

Wir bedanken uns auf diesem Weg noch einmal recht herzlich bei Marco für diese Wahnsinns Überraschung! 

Impfen für den guten Zweck

Unter diesem Motto durften wir am 16.12. rund 150 Personen in der Ordination von Dr. Hörtenhuber zum ersten, zweiten oder dritten Stich begrüßen.

„Wir waren von der großen Impfbereitschaft sehr überrascht! Wir hätten vielleicht mit 30 oder 40 Personen gerechnet!“ freute sich MedR Dr. Herbert Hörtenhuber.

Das Impfteam wurde durch zwei Mitarbeiter des Samariterbundes verstärkt.
Ernst Eibensteiner, Obmann und Dienststellenleiter steht hinter dem Projekt: „Für uns als Samariterbund Alkoven war es klar das Projekt von der Vorbereitung bis zur Umsetzung tatkräftig zu unterstützen!“.  

Die Aufgabe der Samariter lag einerseits darin Fr. Hörtenhuber bei der Administration zu unterstützen und andererseits darin die benötigten Impfdosen vorzubereiten.

Das Honorar für die getätigten Impfungen und die eingelangten Spenden kommen dem Hilfsprojekt „MAHER“ für notleidende Menschen in Indien zu Gute.
„Familie Schurm, Familie Schwaiger sowie Meine Frau und ich veranstalten seit Jahren kurz vor dem Heiligen Abend einen Punschstand mit dessen Erlös wir das Projekt finanziell unterstützen. Dieser musste aber schon 2020 wegen der Pandemie ausfallen und auch heuer ist dies wieder der Fall. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden Gutes mit Gutem zu verbinden und so die Impfung mit der Spende meines Honorars zu einem doppelt guten Zweck zu machen.“ erzählt Herbert Hörtenhuber.
Das Hilfsprojekt konnte mit einer beachtlichen Summe finanziell unterstützt werden.  

Weiter Informationen zum Hilfsprojekt Maher finden sie im Internet unter www.maher.at.

Weihnachtsgeschenk für die Jugendgruppe

Die Kinder wurden von den JugendbetreuerInnen bei einem kurzen Besuch mit einem Rucksack im Samariterbund-Design beschenkt.

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

10.000 Testungen bei AGRANA im Werk Aschach a. d. Donau

Am 29.11.2021 wurde am Standort der AGRANA GmbH in Aschach a. d. Donau die 10.000er Marke an durchgeführten COVID-19 Antigen Schnelltests durchbrochen.

Seit Ende Oktober 2020 sind wir mehrmals in der Woche in Aschach um zu testen.  Um den Ablauf der Testungen zu verbessern wurde seitens AGRANA ein Scanner-System installiert, welches eine schnelle Registrierung und eine automatische Testzeitenaufzeichnung ermöglicht. 

Der Werksleiter, Hr. Lukas Bauer, bedankt sich beim Samariterbund Alkoven sehr herzlich. Ein großer Dank ging an unsere Mitarbeiterin Karin Etz, welche im letzten halben Jahr die Teststraße zum größten Teil betreut hat.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei der AGRANA für das entgegengebrachte Vertrauen.

Foto: AGRANA GmbH

Adventsgrüße an die Samariterjugend

Da die Jugendstunden aufgrund des Lockdowns abermals ausfallen mussten, überraschten wir unsere Jugendkinder mit einem kleinen Präsent.

Die Kinder wurden von den JugendbetreuerInnen bei einem kurzen Besuch mit einem Adventskalender im Samariterbund-Design beschenkt.

Wir wünschen euch einen schöne restliche Adventszeit.

Tag des Ehrenamts

Seit 1987 sind unsere MitarbeiterInnen in den verschiedensten Bereichen tagtäglich im Einsatz.

Gerade in den Anfangsjahren unseres Vereins ruhte ein Großteil der anfallenden Arbeiten auf den Schultern unserer Ehrenamtlichen. 
Auch mit fünf hauptberuflichen MitarbeiterInnen und rund 10 Zivildienern können wir keinesfalls, 34 Jahre nach unserer Gründung, auf den Einsatz unserer freiwillig tätigen Mitarbeiter verzichten.

Das perfekte Beispiel ist unser Bereich Essen auf Rädern. Dieser ist 365 Tage im Jahr komplett ehrenamtlich organisiert. Unsere MitarbeiterInnen bringen den BürgerInnen der Gemeinden Alkoven und Kirchberg-Thening pro Jahr rund 18.000 Essensportionen ins Haus.

Besonders heute bedanken wir uns bei all unseren MitarbeiterInnen für die Leistungen die tagtäglich in allen Bereichen vollbracht werden.

Hausgeburt

In der Nacht vom 15. auf den 16.11.2021 schrillten die Funkgeräte unserer Nachtdienstmannschaft frühmorgens. Am Display der nicht gerade alltägliche Berufungsgrund „beginnende Geburt“. Am Einsatzort angekommen, wurden unsere Sanitäter bereits vom werdenden Vater Edi in Empfang genommen. Die kleine Dalia hatte sich für ihren Sprung ins Leben einen doch ungewöhnlichen Ort ausgesucht, nämlich das Vorzimmer ihrer Eltern. Von der Örtlichkeit abgesehen hatte es die kleine Dame auch sehr eilig. Vom Erstkontakt unseres Notfallsanitäters Markus Baumgartner mit der Mutter Melisa vergingen keine 2 Minuten bis die ersten Schreie zu hören waren. 

Gemeinsam mit dem nachgeforderten Notarztteam aus Eferding wurden die beiden Patientinnen wohlbehalten ins Kepler Uniklinikum gebracht.

Wir gratulieren euch, liebe Familie auf diesem Weg noch einmal recht herzlich zur Geburt eurer Tochter und wünschen euch alles erdenklich Gute für euren gemeinsamen Weg!

Spende der FPÖ Alkoven

Die Blaulichtorganisationen der Gemeinde Alkoven durften sich über eine Spende der FPÖ Alkoven freuen.
 
Die Feuerwehren Alkoven und Polsing und der Samariterbund Alkoven erhielten insgesamt eine Spende in der Höhe von 1050 €.
 
Wir bedanken uns auf diesem Weg noch einmal recht herzlich für diese Spende!

Gedenkfeier Schloss Hartheim

Am 01. Oktober 2021 fand die alljährliche Gedenkfeier am Friedhof vor dem Schloss Hartheim statt.

Aufgrund der anhaltenden COVID Pandemie fand die Gedenkfeier wie letztes Jahr, ausschließlich im Freien und mit einer stark reduzierten Gästeanzahl statt.

Nach den Begrüßungsworten durch die Obfrau des Vereins „Schloss Hartheim“, Dr. Brigitte Kepplinger folgten die Worte von LH Mag. Thomas Stelzer. Von Waltraud Klasnic, Landeshauptfrau a. D. der Steiermark wurde die Gedenkrede gehalten. Von Dr. Charlotte Herman, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Linz, Mag. Thomas Mair, Pfarrassistent der katholischen Pfarrgemeinde Alkoven und Mag. Johannes Hanek, Pfarrer der evangelischen Pfarrgemeinde Eferding wurde gemeinsam der ökumenische Gottesdienst gestaltet. 

Im Anschluss wurde die Kranzniederlegung durchgeführt.

Wir waren mit vier Rettungssanitätern und einem Fahrzeug vor Ort. 

Hochzeit Armin & Claudia

Am 29.08.2021 gaben sich unser Armin und seine Claudia im Stadlerhof in Wilhering das Ja-Wort.Wir wünschen euch auf diesem Weg noch einmal alles erdenklich Gute für euren gemeinsamen Weg.

6 neue Zivildiener

Am 04.10.2021 sind sechs neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Dimmler Simon aus Wilhering, Gabriel Lukas aus Alkoven, Gabriel Marcel aus Alkoven, Hagmüller Georg aus Alkoven, Ratzenböck Michael aus Alkoven, sowie Thumser Julian aus Pasching sehr herzlich und wünschen den sechs eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere sechs neuen Zivildiener dauert bis Ende Juni 2022.

Mitarbeiter für Essen auf Rädern gesucht!

Seit 1996 liefert der Samariterbund Alkoven in der Gemeinde Alkoven und seit 2013 auch in der Gemeinde Kirchberg-Thening 365 Tage im Jahr das tägliche Mittagsmenü aus.
Im Jahr 2020 wurden 17.927 Essensportionen, welche nach wie vor im ehemaligen Bezirksseniorenheim Leumühle frisch zubereitet werden, an unsere Klienten ausgeliefert.

Die Tour beginnt für unsere Mitarbeiter um 10 Uhr auf der Dienststelle in Alkoven mit der Fahrt nach Eferding. Nach dem Beladen der Boxen in der Küche wird um ca. 11 Uhr mit dem Ausliefern der Menüs begonnen. Aktuell werden pro Tag rund 70 Essensportionen ausgeliefert.

Haben auch Sie zwischen 10 und 13 Uhr Zeit und möchten eine ehrenamtliche Tätigkeit verrichten?

Dann melden Sie sich unter 07274/8850 oder per Mail unter office@asb-alkoven.org.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Tag des Ehrenamts

Gemeinsam mit dem Samariterbund Linz waren wir am Tag des Ehrenamtes beim Landhaus in Linz mit unserer Jugendgruppe vertreten.

Für unsere Jugendkinder gab es eine Führung durch das Landhaus und zum Abschluss des gelungen Tages auf der Heimfahrt eine kleine Stärkung.

Ferienpassaktion 2021

Da die Ferienpassaktion im Jahr 2020 Corona bedingt ausfiel, freuten wir uns umso mehr dass sie heuer stattfinden konnte.

Mit einem anderen Konzept und weniger Kindern fand am 31.07. der erste und am 14.08. der zweite Tag statt.

Die Stationen blieben nahezu unverändert. Auf der Dienststelle wurden die Erste-Hilfe Basics vermittelt und anschließend konnten sich die Kinder in der Hüpfburg auspowern. Beim Bauhof Alkoven fand das Blaulichtfahren und wie gewohnt am Donaudamm im Gstocket das Fahren mit dem Boot statt. Die Rettungshunde fanden diesmal auf der Wiese hinter dem neuen Gemeindespielplatz im Gstocket ihren Platz. Heuer das erste Mal mit an Board, die Suchhundestaffel Rescue-Dogs Austria. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Wir bedanken uns bei allen für das disziplinierte Verhalten und die beiden tollen Tage!

Wir bedanken uns bei allen für das disziplinierte Verhalten und den tollen Tag!

Besuch der Volksschule

In den letzten Wochen bekam wir gleich mehrmals Besuch von Klassen der Volksschule Alkoven.

Unter Einhaltung der COVID-Schutzmaßnahmen konnten unsere Mitarbeiter den Schülern die Tätigkeiten des Samariterbundes näherbringen. Neben der Besichtigung des Rettungswagens, dem fahren mit der Fahrtrage oder dem Tragsessel durften natürlich die Erste-Hilfe Basics nicht fehlen.

Wir bedanken uns für euren Besuch und wünschen euch noch schöne Sommerferien!

Vier neue Zivildiener

Am 01.07.2021 sind vier neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Brummer Florian aus Wilhering, Moser Stefan aus Kirchberg-Thening, Sageder David aus Eferding, sowie Zauner Benjamin aus Aschach an der Donau sehr herzlich und wünschen den Vieren eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere vier neuen Zivildiener dauert bis Ende März 2022.

Corpuls 3 Patientenmonitor in Dienst gestellt

Seit mehr als 20 Jahren besitzen wir einen Defibrillator mit Überwachungsfunktion. Ende der 90er Jahre waren diese Monitoring-Einheiten noch eine Seltenheit im Rettungsdienst und wurden zu diesem Zeitpunkt lediglich auf den Notarztwägen (damals die nächstgelegenen in Linz oder Wels) oder dem Notarzthubschrauber mitgeführt.

Das erste Gerät, eine Primedic Metrax Defi-Monitor Einheit (links im Bild), wurde von uns im Jahr 1999 in enger Zusammenarbeit mit unseren praktischen Ärzten angeschafft. Dieser Monitor wurde in der Dienststelle aufbewahrt und nur bei gewissen Alarmierungsstichworten (z.B. Reanimation, Herzinfarkt, …) mitgenommen. Dieses Gerät durfte nur von den praktischen Ärzten bedient werden und leistete bis in die 2000er gute Dienste.

Im Jahr 2009 wurde dann eine gebrauchte ZOLL M-Serie (mittig im Bild) angekauft. Mit diesem Gerät wurde der Umfang der Überwachungsfunktionen erhöht. Ab sofort konnte nicht nur defibrilliert und ein 3-Kanal EKG geschrieben, sondern auch ein 12-Kanal EKG zur besseren Diagnostik gemacht werden. Hinzu kam noch die Messung der Sauerstoffsättigung, des Blutdrucks und einige Parameter für Intensivpatienten. Die M-Serie war die erste im Fahrzeug mitgeführte Monitoreinheit mit der auch erstmals unsere Sanitäter arbeiten durften. Sie ist bis heute als Ersatzgerät im Einsatz und wird uns voraussichtlich noch einige Jahre gute Dienste leisten.

Dieses Jahr, also 12 Jahre später dürfen wir uns nach langem Testen und Vergleichen mit Geräten anderer Hersteller über den GS Corpuls 3 SLIM (rechts im Bild) freuen. Mit dem Corpuls 3 haben wir ein Gerät gekauft, das sich am aktuellen Stand der Medizintechnik befindet. Im Vergleich zur ZOLL M-Serie (rund 20 kg) ist er mit seinen 6 kg ein Leichtgewicht und somit auch für den Rücken unserer Sanitäter eine Wohltat. Mit diesem Monitor besitzen wir auch erstmals ein Gerät, welcher uns bei einer Reanimation Feedback zu Frequenz, Drucktiefe und Entlastung des Brustkorbes bei der Herzdruckmassage gibt.

Mit dem Corpuls 3 sind wir nun für die nächsten Jahre bestens ausgestattet, um unseren Patienten auch in technischer Hinsicht die bestmögliche Versorgung bieten zu können.

Prüfung bestanden

Am 11.06.2021 konnte in der Samariterbund Akademie in Wien für all unsere Notfallsanitäter die weiße Fahne gehisst werden.

Alle haben die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden und sind nun Notfallsanitäter mit der Notfallkompetenz Arzneimittellehre. Anfang nächsten Monat geht es mit der Ausbildung für die Notfallkompetenz Venenzugang und Infusion weiter.

Wir gratulieren unseren Kollegen recht herzlich zur bestanden Prüfung!