COVID-19 Teststraße „Selbsttest unter Aufsicht“

 
Teststraße Alkoven: 
Samariterbund Alkoven
Margeritenstraße 4
4072 Alkoven
 
Öffnungszeiten:
  • Montag       07:00 – 9:00 und 16:00 – 19:00 Uhr
  • Mittwoch    16:00 – 19:00 Uhr
  • Freitag        13:00 – 19:00 Uhr

Teststraße Kirchberg-Thening:
Gemeindezentrum Kirchberg-Thening
Ortsplatz 1
4062 Kirchberg-Thening

Öffnungszeiten:

  • Mittwoch      09:00 – 11:00 Uhr
  • Freitag          09:00 – 11:00 Uhr

Anmeldung:

Termine können telefonisch unter 0800/220 330 oder www.österreich-testet.at reserviert werden.
Die Verständigung des Testergebnisses erfolgt durch SMS und/oder per E-Mail.

 

Testung außerhalb der Öffnungszeiten:

Sie möchten sich außerhalb der Öffnungszeiten mit einem COVID-19 Antigen Schnelltest auf, dass Coronavirus testen lassen?
 
Außerhalb der Öffnungszeiten der Teststraße kostet dies 20€ inkl. MwSt.
 
Die Testung erfolgt ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung unter 07274/8850 oder per Mail an office@asb-alkoven.org.
DSC_0261 (1280x853)

Mitarbeiter für Essen auf Rädern gesucht!

Seit 1996 liefert der Samariterbund Alkoven in der Gemeinde Alkoven und seit 2013 auch in der Gemeinde Kirchberg-Thening 365 Tage im Jahr das tägliche Mittagsmenü aus.
Im Jahr 2020 wurden 17.927 Essensportionen, welche nach wie vor im ehemaligen Bezirksseniorenheim Leumühle frisch zubereitet werden, an unsere Klienten ausgeliefert.

Die Tour beginnt für unsere Mitarbeiter um 10 Uhr auf der Dienststelle in Alkoven mit der Fahrt nach Eferding. Nach dem Beladen der Boxen in der Küche wird um ca. 11 Uhr mit dem Ausliefern der Menüs begonnen. Aktuell werden pro Tag rund 70 Essensportionen ausgeliefert.

Haben auch Sie zwischen 10 und 13 Uhr Zeit und möchten eine ehrenamtliche Tätigkeit verrichten?

Dann melden Sie sich unter 07274/8850 oder per Mail unter office@asb-alkoven.org.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Tag des Ehrenamts

Gemeinsam mit dem Samariterbund Linz waren wir am Tag des Ehrenamtes beim Landhaus in Linz mit unserer Jugendgruppe vertreten.

Für unsere Jugendkinder gab es eine Führung durch das Landhaus und zum Abschluss des gelungen Tages auf der Heimfahrt eine kleine Stärkung.

Ferienpassaktion 2021

Da die Ferienpassaktion im Jahr 2020 Corona bedingt ausfiel, freuten wir uns umso mehr dass sie heuer stattfinden konnte.

Mit einem anderen Konzept und weniger Kindern fand am 31.07. der erste und am 14.08. der zweite Tag statt.

Die Stationen blieben nahezu unverändert. Auf der Dienststelle wurden die Erste-Hilfe Basics vermittelt und anschließend konnten sich die Kinder in der Hüpfburg auspowern. Beim Bauhof Alkoven fand das Blaulichtfahren und wie gewohnt am Donaudamm im Gstocket das Fahren mit dem Boot statt. Die Rettungshunde fanden diesmal auf der Wiese hinter dem neuen Gemeindespielplatz im Gstocket ihren Platz. Heuer das erste Mal mit an Board, die Suchhundestaffel Rescue-Dogs Austria. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Wir bedanken uns bei allen für das disziplinierte Verhalten und die beiden tollen Tage!

Wir bedanken uns bei allen für das disziplinierte Verhalten und den tollen Tag!

Besuch der Volksschule

In den letzten Wochen bekam wir gleich mehrmals Besuch von Klassen der Volksschule Alkoven.

Unter Einhaltung der COVID-Schutzmaßnahmen konnten unsere Mitarbeiter den Schülern die Tätigkeiten des Samariterbundes näherbringen. Neben der Besichtigung des Rettungswagens, dem fahren mit der Fahrtrage oder dem Tragsessel durften natürlich die Erste-Hilfe Basics nicht fehlen.

Wir bedanken uns für euren Besuch und wünschen euch noch schöne Sommerferien!

Vier neue Zivildiener

Am 01.07.2021 sind vier neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Brummer Florian aus Wilhering, Moser Stefan aus Kirchberg-Thening, Sageder David aus Eferding, sowie Zauner Benjamin aus Aschach an der Donau sehr herzlich und wünschen den Vieren eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere vier neuen Zivildiener dauert bis Ende März 2022.

Corpuls 3 Patientenmonitor in Dienst gestellt

Seit mehr als 20 Jahren besitzen wir einen Defibrillator mit Überwachungsfunktion. Ende der 90er Jahre waren diese Monitoring-Einheiten noch eine Seltenheit im Rettungsdienst und wurden zu diesem Zeitpunkt lediglich auf den Notarztwägen (damals die nächstgelegenen in Linz oder Wels) oder dem Notarzthubschrauber mitgeführt.

Das erste Gerät, eine Primedic Metrax Defi-Monitor Einheit (links im Bild), wurde von uns im Jahr 1999 in enger Zusammenarbeit mit unseren praktischen Ärzten angeschafft. Dieser Monitor wurde in der Dienststelle aufbewahrt und nur bei gewissen Alarmierungsstichworten (z.B. Reanimation, Herzinfarkt, …) mitgenommen. Dieses Gerät durfte nur von den praktischen Ärzten bedient werden und leistete bis in die 2000er gute Dienste.

Im Jahr 2009 wurde dann eine gebrauchte ZOLL M-Serie (mittig im Bild) angekauft. Mit diesem Gerät wurde der Umfang der Überwachungsfunktionen erhöht. Ab sofort konnte nicht nur defibrilliert und ein 3-Kanal EKG geschrieben, sondern auch ein 12-Kanal EKG zur besseren Diagnostik gemacht werden. Hinzu kam noch die Messung der Sauerstoffsättigung, des Blutdrucks und einige Parameter für Intensivpatienten. Die M-Serie war die erste im Fahrzeug mitgeführte Monitoreinheit mit der auch erstmals unsere Sanitäter arbeiten durften. Sie ist bis heute als Ersatzgerät im Einsatz und wird uns voraussichtlich noch einige Jahre gute Dienste leisten.

Dieses Jahr, also 12 Jahre später dürfen wir uns nach langem Testen und Vergleichen mit Geräten anderer Hersteller über den GS Corpuls 3 SLIM (rechts im Bild) freuen. Mit dem Corpuls 3 haben wir ein Gerät gekauft, das sich am aktuellen Stand der Medizintechnik befindet. Im Vergleich zur ZOLL M-Serie (rund 20 kg) ist er mit seinen 6 kg ein Leichtgewicht und somit auch für den Rücken unserer Sanitäter eine Wohltat. Mit diesem Monitor besitzen wir auch erstmals ein Gerät, welcher uns bei einer Reanimation Feedback zu Frequenz, Drucktiefe und Entlastung des Brustkorbes bei der Herzdruckmassage gibt.

Mit dem Corpuls 3 sind wir nun für die nächsten Jahre bestens ausgestattet, um unseren Patienten auch in technischer Hinsicht die bestmögliche Versorgung bieten zu können.

Prüfung bestanden

Am 11.06.2021 konnte in der Samariterbund Akademie in Wien für all unsere Notfallsanitäter die weiße Fahne gehisst werden.

Alle haben die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden und sind nun Notfallsanitäter mit der Notfallkompetenz Arzneimittellehre. Anfang nächsten Monat geht es mit der Ausbildung für die Notfallkompetenz Venenzugang und Infusion weiter.

Wir gratulieren unseren Kollegen recht herzlich zur bestanden Prüfung!

Spende Desinfektionsmittel

Wir durften uns Ende letzter Woche über eine sehr großzügige Spende an Desinfektionsmittel freuen.

Herr Florian Schatzberger, Verkaufsleiter der Alkovener Firma CPC – Car Promotion Company überraschte uns nämlich mit rund 18.000 100ml Fläschchen Händedesinfektionsmittel.

Da diese Menge für uns als Gruppe Alkoven nicht zu verbrauchen gewesen wäre, haben wir die Spende daher mit den Gruppen Feldkirchen und Linz geteilt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für die nicht alltägliche Spende! Vielen Dank!

29.04. – Tag des Wunsches

Damit wir schwer erkrankten Menschen einen letzten großen Wunsch erfüllen und sie noch einmal an einen Sehnsuchtsort mit ihren Liebsten bringen können, wurde die Samariter-Wunschfahrt gegründet.

Seit rund drei Jahren gibt es die Samariterbund-Wunschfahrt. In dieser Zeit konnten unsere Mitarbeiter bereits 60 Personen einen letzten Herzenswunsch erfüllen. Das Team der Wunscherfüller besteht aus rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern welche sich unentgeltlich im Dienste des letzten Wunsches befinden.

Ein großes Dankeschön an euch für die Bereitschaft und das Einfühlungsvermögen um anderen Menschen bei diesen außergewöhnlichen Reisen zur Seite zu stehen!

Osternestaktion 2021

Nachdem die Osternestaktion im Jahr 2020 wegen Corona ausgefallen ist, hat unsere Jugendgruppe die Tradition im heurigen Jahr wieder aufgenommen.

Die Jugendkinder und -Betreuer haben unsere Heimnotrufklienten unter Einhaltung der geltenden COVID-Schutzmaßnahmen besucht und mit einem kleinen Osterpräsent überrascht.

Vielen Dank für euer Engagement!

Drei neue Zivildiener

Am 01.04.2021 sind drei neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Volkan Akin aus Alkoven, Florian Krammel-Leithner aus Hartkirchen, sowie Maximilian Raup aus Alkoven sehr herzlich und wünschen den Dreien eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere drei neuen Zivildiener dauert bis Ende Dezember 2021.

Was tun wenn es hinter mir blau blitzt?

In der Fahrschule geht man dieses Thema kurz durch und fokussiert sich dann meist auf andere ebenso wichtige Dinge.
 
Dass dieses „kurz durchgehen“ meist zu wenig ist, sehen wir im täglichen Straßenverkehr. Unsere Einsatzlenkerinnen sind darauf trainiert die Einsatzfahrt sicher und souverän zu gestalten. Um die Einsatzfahrt noch sicherer zu machen, ist deine Mithilfe und im speziellen deine richtige Reaktion im Fall der Fälle unersetzlich.
 
Danke an alle Mitwirkenden für die tolle Umsetzung!

Weltfrauentag

 
Wir nutzen den heutigen Tag, um uns bei all unseren Mitarbeiterinnen herzlich zu bedanken.
 
Danke für euren unermüdlichen Einsatz!
Danke für eure Zeit!
Danke für euer Engagement!
Danke für eure Bereitschaft, euch fortzubilden!
Danke für euren Dienst an der Bevölkerung!
 
Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Kollegin Laura Biermaier. Sie hat nämlich am heutigen Weltfrauentag die Prüfung zur Rettungssanitäterin erfolgreich absolviert. Wir wünschen dir, liebe Laura, alles erdenklich Gute für deinen weiteren Werdegang bei uns.
 

Impfung der Mitarbeiter

Am 27.02.2021 haben auch die letzten Rettungs- und Notfallsanitäter der Gruppe Alkoven in Linz die Ärmel hochgekrempelt und sind geimpft worden.

Der Samariterbund Alkoven hat somit im Februar alle Mitarbeiter, mit einem aufrechten Statuts als Sanitäter welche sich dazu freiwillig meldeten, geimpft. 

In Alkoven fand die Impfung am 13.02.2021 unter der Leitung unseres Gruppenarztes, MedR. Dr. Herbert Hörtenhuber statt. 

Vielen Dank an Fr. Dr. Silvia Scheuer und MedR. Dr. Herbert Hörtenhuber für die perfekte und professionelle Durchführung.

Drei neue Zivildiener

Am 04.01.2021 sind drei neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Clemens Kranzl aus Alkoven, Fabian Leutgöb aus Oftering, sowie Oliver Sonnleitner aus Kirchberg-Thening sehr herzlich und wünschen den Dreien eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere drei neuen Zivildiener dauert bis Ende September 2021.

Friedenslicht 2020

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auch heuer wieder das Friedenslicht zur Abholung bereitstellen können.

Am 24.12. können sie es von 7 bis 18 Uhr bei uns auf der Dienststelle im Eingangsbereich abholen. 

Wegen der anhaltenden Pandemie bitten wir Sie die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten.

Beim abholen bitte nicht auf die Maske vergessen! Danke!

Weihnachtsspende

Kurz vor dem vierten Adventwochenende durften wir unserer Bürgermeisterin Monika Rainer bei uns auf der Dienststelle recht herzlich Willkommen heißen.

Bei einem kurzen Gespräch konnten wir das turbulente Jahr 2020 Revue passieren lassen und durften uns über die Übergabe eines Spendengutscheins freuen.

Wir bedanken uns vielmals für die Weihnachtsspende von 500€.

Zwischenbericht Massentestungen

Die Massentestungen sind in vollem Gange und wir sind mittendrin statt nur dabei.

In Alkoven betreiben wir vier Teststraßen und in Hörsching (Teststation für Hörsching, Kirchberg-Thening und Oftering) unterstützen wir das Rote Kreuz mit einer Teststraße.

Insgesamt standen in den beiden Tage schon rund 35 Sanitäterinnen und Sanitäter im Einsatz für die Bevölkerung.

Vielen Dank an alle Beteiligten an beiden Standorten für die ausgesprochen tolle Zusammenarbeit!

Alkoven:

Hörsching:

 

 

Anonyme Bombendrohung

Am Tag des Ehrenamtes war es uns ungeplant möglich die rasche Einsatzbereitschaft und das riesengroße Engagement unserer Mitarbeiter live mitzuerleben.

Am frühen Nachmittag erreichte uns die Alarmierung über eine Bombendrohung in Linz.

Innerhalb kürzester Zeit konnten wir in Alkoven 34 Rettungs- und Notfallsanitäter mit 7 Fahrzeugen einsatzbereit melden. Nebenbei konnten wir natürlich den Regelrettungsdienst aufrecht erhalten und haben außerdem noch rund 50 Mitarbeiter bei einer Firma mittels Schnelltest auf COVID-19 getestet. 
Insgesamt konnte der Samariterbund Oberösterreich somit 250 Sanitäter mit 53 Fahrzeugen für einen etwaigen Einsatz bereitstellen.

Wie sich im späteren Verlauf herausstellte, handelte es sich um einen Fehlalarm, da der vermeintliche Bombenleger keine echten Bomben platzierte.

Wir bedanken uns recht herzlich für euren unermüdlichen Einsatz im Dienste als Samariter!
Ohne euch wäre dies in diesem Ausmaß nicht möglich gewesen.