COVID-19 Antigen Schnelltest

Sie möchten sich mit einem COVID-19 Antigen Schnelltest auf, dass Coronavirus testen lassen?
 
Pro Test kostet dies 35€ inkl. MwSt..
 
Die Testung erfolgt ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung unter 07274/8850 oder per Mail an office@asb-alkoven.org.
DSC_0261 (1280x853)

Drei neue Zivildiener

Am 04.01.2021 sind drei neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Clemens Kranzl aus Alkoven, Fabian Leutgöb aus Oftering, sowie Oliver Sonnleitner aus Kirchberg-Thening sehr herzlich und wünschen den Dreien eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere drei neuen Zivildiener dauert bis Ende September 2021.

Friedenslicht 2020

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auch heuer wieder das Friedenslicht zur Abholung bereitstellen können.

Am 24.12. können sie es von 7 bis 18 Uhr bei uns auf der Dienststelle im Eingangsbereich abholen. 

Wegen der anhaltenden Pandemie bitten wir Sie die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten.

Beim abholen bitte nicht auf die Maske vergessen! Danke!

Weihnachtsspende

Kurz vor dem vierten Adventwochenende durften wir unserer Bürgermeisterin Monika Rainer bei uns auf der Dienststelle recht herzlich Willkommen heißen.

Bei einem kurzen Gespräch konnten wir das turbulente Jahr 2020 Revue passieren lassen und durften uns über die Übergabe eines Spendengutscheins freuen.

Wir bedanken uns vielmals für die Weihnachtsspende von 500€.

Zwischenbericht Massentestungen

Die Massentestungen sind in vollem Gange und wir sind mittendrin statt nur dabei.

In Alkoven betreiben wir vier Teststraßen und in Hörsching (Teststation für Hörsching, Kirchberg-Thening und Oftering) unterstützen wir das Rote Kreuz mit einer Teststraße.

Insgesamt standen in den beiden Tage schon rund 35 Sanitäterinnen und Sanitäter im Einsatz für die Bevölkerung.

Vielen Dank an alle Beteiligten an beiden Standorten für die ausgesprochen tolle Zusammenarbeit!

Alkoven:

Hörsching:

 

 

Anonyme Bombendrohung

Am Tag des Ehrenamtes war es uns ungeplant möglich die rasche Einsatzbereitschaft und das riesengroße Engagement unserer Mitarbeiter live mitzuerleben.

Am frühen Nachmittag erreichte uns die Alarmierung über eine Bombendrohung in Linz.

Innerhalb kürzester Zeit konnten wir in Alkoven 34 Rettungs- und Notfallsanitäter mit 7 Fahrzeugen einsatzbereit melden. Nebenbei konnten wir natürlich den Regelrettungsdienst aufrecht erhalten und haben außerdem noch rund 50 Mitarbeiter bei einer Firma mittels Schnelltest auf COVID-19 getestet. 
Insgesamt konnte der Samariterbund Oberösterreich somit 250 Sanitäter mit 53 Fahrzeugen für einen etwaigen Einsatz bereitstellen.

Wie sich im späteren Verlauf herausstellte, handelte es sich um einen Fehlalarm, da der vermeintliche Bombenleger keine echten Bomben platzierte.

Wir bedanken uns recht herzlich für euren unermüdlichen Einsatz im Dienste als Samariter!
Ohne euch wäre dies in diesem Ausmaß nicht möglich gewesen.

Ich fühle mich wie ein Familienmitglied…

Eher unbekannt ist, dass der Samariterbund seine eigene Radiosendung hat. Jeden 3. Freitag im Monat wird um 16 Uhr auf Radio Orange unter dem Format „Tatü Tata Et Cetera“ Wissenswertes rund um den Samariterbund ausgestrahlt.
 
Mitte September kam die Folge Nr. 31 „Heimnotruf“ online.
Für diese Reportage hat Moritz Rauth (Mitglied des Radioteams) seine Großmutter zum Thema Heimnotruf interviewt.
Die Oma von Moritz wurde von uns vor 6 Jahren mit einem Heimnotrufgerät ausgestattet. Wie dieser Radiobeitrag zeigt, war dies eine der besten Entscheidungen ihres Lebens.
 
Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals für den tollen Beitrag und die überaus netten und wertschätzenden Worte bedanken.
 
Unter dem folgenden Link kann der Radiobeitrag „Reportage Heimnotruf“ angehört werden.

Gedenkfeier Schloss Hartheim

Am 01. Oktober 2020 fand die alljährliche Gedenkfeier am Friedhof vor dem Schloss Hartheim statt.

Aufgrund der aktuellen Lage fand die Gedenkfeier heuer ausschließlich im Freien und mit einer stark reduzierten Gästeanzahl statt.

Nach den Begrüßungsworten durch die Obfrau des Vereins „Schloss Hartheim“, Dr. Brigitte Kepplinger folgten die Worte von LH Mag. Thomas Stelzer. Von Dr. Charlotte Herman, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Linz, Mag. Thomas Mair, Pfarrassistent der katholischen Pfarrgemeinde Alkoven und Mag. Johannes Hanek, Pfarrer der evangelischen Pfarrgemeinde Eferding wurde gemeinsam der ökumenische Gottesdienst gestaltet. 

Im Anschluss wurde die Kranzniederlegung durchgeführt. Aufgrund der COVID-19 Auflagen wurden die Schleifen der Kränze bereits im vorhinein herausgegeben.

Wir waren mit vier Rettungssanitätern und einem Fahrzeug vor Ort. 

Fünf neue Zivildiener

Am 01.10.2020 sind fünf neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Gabriel Eckertsberger aus Wilhering, Lukas Höllhumer aus Kirchberg-Thening, Fabian Langthaler aus Wilhering, Tobias Ortner aus Alkoven, sowie Manuel Reitinger aus Alkoven sehr herzlich und wünschen den fünf eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere fünf neuen Zivildiener dauert bis Ende Juni 2021.

Wir trauern um Gabriel Schuhmann

Am gestrigen Abend erreichte uns eine sehr traurige Nachricht. Unser amtierender Bürgermeister, Gabriel Schuhmann, ist am 05.09.2020 verstorben.

Der Tod von Gabriel trifft das Team des Samariterbund Alkoven sehr. Unsere Gedanken sind vor allem bei seiner Familie, welcher wir viel Kraft und Zuversicht in dieser schweren Zeit wünschen.

Während seiner Amtszeit entwickelte sich zwischen ihm und dem Samariterbund Alkoven eine starke Bindung. „Gabi hatte für unsere Anliegen immer ein offenes Ohr und wir konnten jederzeit auf seine Unterstützung bauen. Sein Ableben stellt für uns alle einen großen Verlust dar“, so Obmann und Dienststellenleiter Ernst Eibensteiner.

Ruhe in Frieden lieber Gabi!

Drei neue Zivildiener

Am 03.08.2020 sind drei neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Paul Enzelsberger aus Stroheim, Michael Lewicki aus Waizenkirchen und Roland Mayrhofer aus Wilhering sehr herzlich und wünschen den dreien eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere drei neuen Zivildiener dauert bis Ende April 2021.

Ein neuer Zivildiener

Am 01.07.2020 ist ein neuer Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Maximilian Hebertinger aus Peuerbach sehr herzlich und wünschen ihm eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für Maximilian dauert bis Ende März 2021.

Vom Jugendkind zur Rettungssanitäterin

Wir sind auf unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Andrea Kirchmeier mächtig stolz!

Im Juli 2009 nahm Andrea an unserer Ferienpassaktion „Ein Tag als Rettungssanitäter“ teil und war deshalb von unserer Samariterjugend sehr begeistert.
Andreas Karriere startete beim Samariterbund Alkoven also kurz nach der Ferienpassaktion bei unserer Jugendgruppe und fortan besuchte sie regelmäßig die Jugendstunden. 
In der Zeit als Jugendkind gewann sie den ein oder anderen Pokal und bereitete sich, mit Hilfe ihrer Jugendbetreuer, auf ihr eigentliches Ziel vor. Im Juli 2019 begann sie mit der Ausbildung zur Rettungssanitäterin und schloss diese im September 2019 mit einem guten Erfolg ab.
Mit ihrem vollendeten 18. Lebensjahr, Anfang April, hat Andrea ihr langersehntes Ziel endlich erreicht. Nach knapp 10 Jahren in der Samariterjugend und drei Monaten in der Ausbildung zur Rettungssanitäterin, begann ein neues Kapitel im Leben als Samariterin.
Ab sofort darf sie nun als eigenständige Rettungssanitäterin im Einsatz sein und Leben retten.

Wir möchten dir, liebe Andrea, auf diesem Weg recht herzlich zur bestanden Ausbildung und deinem Durchhaltevermögen gratulieren.
Als eine der wenigen hast du es ohne Pause vom Jugendkind zur Rettungssanitäterin geschafft.
Danke für dein Engagement!

Und was wir so von Andrea gehört haben, möchte sie sich auch in Zukunft beim Samariterbund weiterbilden. Wir freuen uns von dir zu hören!

Sonder-Einrückungstermin im August 2020

Wir können unseren zukünftigen Zivildienern heuer einen Sonder-Einrückungstermin im August 2020 anbieten. 

Du möchtest einen wertvollen Beitrag zum Gesundheits- und Sozialwesen in der Region erbringen, bist sozial engagiert, liebst den Umgang mit Menschen und bist ein echter Teamplayer?

Dann ist der Zivildienst bei uns genau das Richtige für DICH!

Wir freuen uns über deine Rückmeldung unter 07274/8850 oder via Mail an office@asb-alkoven.org.

Wir freuen uns auf DICH und die gemeinsame Zeit!

Coronavirus – Unsere NEWS für Sie

3 neue Zivildiener

Am 01.04.2020 sind drei neue Zivildiener eingerückt. Wir begrüßen Benjamin Malzner aus Alkoven, Möstl Julian aus Alkoven sowie Bernhard Prinz aus Pichl b. Wels sehr herzlich und wünschen den dreien eine schöne Zivildienstzeit bei uns.

Der Zivildienst für unsere drei neuen Zivildiener dauert bis Ende Dezember 2020.

Eine doppelte Neuerung

Am 20.02. durften wir unseren neuen NKW (Notfallkrankenwagen) mit der Funkkennung 15532, ausgebaut von unserem Partner und Fahrzeugausbauer Dlouhy GmbH in Tulln abholen.

Als Basisfahrzeug diente der bei uns schon zur Tradition gewordene MB Sprinter, 316 CDI mit 120 KW von unserem langjährigen Partner Mercedes Benz Toferer in Eferding. 

Der Innenausbau erfolgte weitgehend nach dem Vorbild des „alten“ NKW 15536 und ist deshalb bis auf die neu verbaute CAN-Bus Technologie und die Anordnung der Gerätehalterungen komplett ident. Somit ist auch der neue NKW ein voller Allrounder und kann die beiden Bereiche Rettungs- und Krankentransportdienst perfekt abdecken. 
Bei Krankentransporten bietet er die Möglichkeit einen sitzenden, liegenden und/oder im Rollstuhl sitzenden Patienten zu transportieren. Hier können wir also alles was das Herz unserer Patienten begehrt abdecken und können dennoch den bestmöglichen Komfort bieten.
Im Bereich des Rettungsdienstes glänzt er mit einer umfassenden und modernen Ausstattung welche es unseren Rettungssanitätern und auch unseren Notfallsanitätern erlaubt, den Patienten bestmöglich zu versorgen. Das Fahrzeug ist ebenso mit den neuesten Halterungen für die Gerätschaften des NEF’s (Notarzteinsatzfahrzeug) ausgestattet. 

Wer sich die Bilder schon angesehen hat, dem wird auffallen, dass das Design ein anderes ist als es sonst bei uns üblich war. Das Design ist nun „hochsichtbar“ und bietet unseren Mitarbeitern aufgrund des reflektierenden Tagesleuchtgelbs zu jeder Tageszeit und Witterung mehr Schutz. Angelehnt wurde das Design an das bereits existierende Design des Samariterbundes in Wien und Niederösterreich und wurde um die in Oberösterreich schon zur Tradition gewordene „EKG-Zacke“ erweitert. Leider war eine Beklebung im neuen bundesweit einheitlichen Design des Samariterbundes nicht möglich da es diesbezüglich, anders als geplant, noch keine weiteren Informationen gibt.
Im Zuge der Abholung des neuen NKW’s wurde auch unser BKTW 15535 mit dem neuen Design beklebt. Hier gehts zum beklebten BKTW.

Wir bedanken uns bei all unseren langjährigen Partnern und Mitarbeitern welche bei diesem Fahrzeug mitgearbeitet haben und wünschen allen Mannschaften und Patienten viele unfallfreie Kilometer und viel Spaß mit dem neuen NKW.

Faschingsumzug Alkoven

Am 23.02.2020 fand der alle vier Jahre stattfindende Faschingsumzug der Gemeinde Alkoven statt. 

Dieses Jahr nahmen an dem Umzug 24 Wagen und mehrere hundert Zuschauer teil. Gemeinsam mit den Feuerwehren Alkoven und Polsing, welche den Brandschutz und den Sicherungsdienst übernahmen, stellten wir die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer sicher.

Insgesamt verlief die sanitätsdienstliche Überwachung sehr ruhig. Es wurden von uns rund 5 Personen vor Ort versorgt. Eine Person musste zur Kontrolle in ein Krankenhaus transportiert werden.

Wir waren mit zwei Notfallsanitätern, 5 RettungssanitäterInnen, einer Praktikantin, drei Rettungsfahrzeugen und einem Fahrzeug für die Einsatzleitung im Einsatz.

Wir möchten uns bei allen für die reibungslose und perfekte Zusammenarbeit bedanken und freuen uns bereits auf den nächsten Umzug im Jahr 2024.

Andrea Berg in der Tips Arena

Am 16.02.2020 fand in der Linzer Tips Arena der letzte Stop der Mosaik Tournee in Österreich statt.
Gemeinsam mit der Gruppe Linz übernahmen wir die sanitätsdienstliche Versorgung des Events.

Unsere Aufgabe bestand darin die Ambulanz zu betreiben. Dafür standen wir mit einer Notärztin, 2 NotfallsanitäterInnen und 3 RettungssanitäterInnen und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Insgesamt wurden während der Veranstaltung drei Personen in unserer Ambulanz versorgt. Von den dreien mussten zwei Patienten zu einer weiteren Behandlung in das Aufnahmekrankenhaus transportiert werden.

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit bei allen eingesetzten Kräften.

Verkehrsunfall schwer

So lautet die Alarmierung für unsere Übungsteilnehmer am Abend des 12.02.2020.

Der Lenker eines PKW’s wollte einem Radfahrer ausweichen und kollidierte bei dem Manöver mit einem entgegenkommenden Traktor.

In Zusammenarbeit mit den beiden Feuerwehren Freiling und Holzhausen wurden die drei im Fahrzeug eingklemmten Personen aus dem PKW befreit und an unsere Teams übergeben.

Der einsetzende Schneeregen und die tiefen Temperaturen machten die an sich schon anspruchsvolle Ausgangssituation unerwartet noch schwieriger. 

Wir bedanken uns bei der FF Holzhausen für die Einladung und Ausrichtung der Übung sowie bei allen eingesetzten Einsatzkräften für die reibungslose und perfekte Zusammenarbeit.

Fotos: Patrick Schönauer / FF Holzhausen