Fahnenspende durch Firma LEMA

Die Firma LEMA Mayrhofer GmbH aus Eferding übernahm die Anschaffungskosten für zwei neue Samariterbund Fahnen. Eine der neuen Fahnen wurde bereits am Vorplatz unserer Dienststelle aufgehängt. Herzlichen Dank an Firmeninhaber Johannes Mayrhofer für die tolle Spende.

6 neue Rettungssanitäter

Der Zivildienstturnus mit Einrückungsdatum 02.01.2013 hat die Ausbildung zum Rettungssanitäter nach über 140 Stunden theoretischer und mindestens 160 Stunden Praktikum erfolgreich abgeschlossen.

Unsere 5 neuen Zivildiener Marco Schweighofer aus Oftering, Robert Candrak aus Bad Schallerbach, Sven Michel Wimmer aus Wilhering, Sebastian Brandmayer und Georg Pichler aus Alkoven werden die Samariterbund Mitarbeiter im Rettungs- und Leitstellendienst sowie bei Essen auf Rädern bis zum Zivildienstende am 30. September 2013 unterstützen.

Ganz besonders freut uns, Viktoria Schwarz aus Pasching als neues ehrenamtliches Mitglied in unserem Verein begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen unseren „Neuen“ alles Gute und viel Freude bei der Tätigkeit beim Samariterbund in Alkoven.

Sanitätsüberwachung beim Austria Boggie Woogie Cup 2013

Am 09. März 2013 veranstaltete der Boogie Woogie Clup „TSK Dancing Dogs“ gemeinsam mit den „The 40`s & 50`s Jittburg“ Dancing Team das Austria Boogie Woogie Cup 2013 im Sportpark Trops St. Martin/Mkr.
Dieses Turnier zählt zu den österreichischen Cupturnieren.
Es standen 25 Tanzpaare aus 11 verschiedenen Klubs am Start, davon kamen zwei Paare aus der Schweiz und zwei Paare aus der Slowakei. Es wurden in 4 verschiedenen Leistungsstufen getanzt: Breitensport, Junioren, Oldieklasse und allgemeine Klasse. Insgesamt waren 300 Gäste und 50 Tänzer bei dieser Veranstaltung anwesend.
Kollege Mühleder Michael, der diese Veranstaltung sanitätsdienstlich versorgte, konnte keine namhaften Versorgungen verzeichnen.
Der Samariterbund Alkoven gratuliert für die gelungene Veranstaltung und wünscht allen Tanzpaaren alles Gute und ein unfallfreies Tanzen.
Näher Info unter: www.dancingdots.at

Erste Hilfe Kurs für FF Axberg

Am 15. und 16. März 2013 fand bei der Freiwilligen Feuerwehr Axberg ein 16 stündiger Erste Hilfe Kurs, speziell für die Einheiten der Höhenrettung und der Jugendgruppe statt.

30 Mitglieder der FF Axberg besuchten den Kurs, der vom Samariterbund-Dienststellenleiter Ernst Eibensteiner mit Unterstützung von Stefan Vogl geleitet wurde.

Wollen auch Sie einen EH Kurs „16 Stunden fürs Leben“ besuchen und werden professioneller Ersthelfer, dann sind Sie bei uns richtig. Der nächste Kurs findet am 13. und 14. April von 08:00 bis 17:00 Uhr auf unserer Dienststelle in Alkoven statt. Anmeldung telefonisch unter 07274/8850 oder direkt über unsere Homepage. Kosten € 52,00.

Schulungsabend – „Der leise Mörder“

Unter dem Titel „Der leise Mörder“ fand am Donnerstag, 28.02.2013 ein Schulungsabend über CO-Kohlenmonoxid statt. 22 Mitarbeiter vom ASB Alkoven waren bei der Schulung, die von Klaus Wimmer geleitet wurde mit dabei. Herr Wimmer ist Mitarbeiter der Linz AG sowie Mitglied der FF Alkoven.

CO-Ansammlungen entstehen bei verstopften Kaminen, Unterdruckerzeugung in Wohnungen durch technische Gerätschaften (Dunstabzug, Staubsaugersysteme, Limodor, Holzkohlengrill, gasbetriebene Heizungen etc.). Auch bei Personen mit Selbstmord (Suicid) Absichten kommt CO zur Anwendung. Einsatz in Linz: Grillkohle im verschlossenen Badezimmer – Einsatzkräfte wurden durch Warntafeln Vorsicht Lebensgefahr, kein Betreten ohne Atemschutz auf die unsichtbare Gefahr hingewiesen.

Oft wird eine CO Vergiftung mit Drogen bzw. Alkoholmissbrauch, Schlaganfall, grippalen Infekten bzw. Magen Darm Infektionen verwechselt. Symptome der Kohlenmonoxid Vergiftung: Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Bewusstlosigkeit, Konzentrationsschwächen, neurologische Beschwerden, rosa Verfärbung der Haut, Herzrhythmusstörungen, Tod.

Demnächst werden 2 CO-Warngeräte für unsere RTWs angekauft.

Herzlichen Dank an Klaus Wimmer und seinem Assistenten Gregor für die tolle und informative Schulung.